Wichtiger Hinweis: Dies ist keine offizielle Seite eines Ministeriums der Bundesregierung oder einer Partei der GroKo (CDU, SPD, CSU). Sie ist eine private Initiative pflegender Angehöriger, die sich über das GroKo-Versprechen eines jährlichen Entlastungsbudgets freuen – aber sehr skeptisch sind, dass dies in der angekündigten Form auch jemals tatsächlich Realität wird.

Entwicklung Anzahl Pflegebedürftiger bis 2019 

Prognose-Methode und Quellen

Auf Basis der aktuellsten Daten zur regionalen Verteilung von Pflegebedürftigen aus dem Jahr 2015 sind für die Summen von gesetzlichen (GKV) und privaten (PPV) Versicherten prozentuale Verteilungswerte ermittelt worden.
Die hierfür genutzten Quellen stehen rechts.
Die letzten bundesweiten offiziellen Zahlen des BMG für 2017 (GKV und PKV) sind analog dieser prozentualen Verteilung regionalisiert.
Die Summe für 2017 stellt die Basis für die Wachstumsprognose von 5 % in 2018 und 4 % für 2019.
Für den Anteil der häuslichen Pflegeversorgung wurde ein durchschnittlicher Wert von 75 % für alle Bundesländer gewählt. 

Statistisches Bundesamt

Pflegestatistik 2015, Ländervergleich 

IW-Report 33/18

Die Entwicklung der Pflegefallzahlen in den Bundesländern

Möchten Sie uns bei P17 unterstützen? Anregungen und Meinungen hier an uns senden.

Einwilligungserklärung:

9 + 1 =

Über die Entwicklung beim Entlastungsbudget auf dem Laufenden bleiben!

Hier den Newsletter zum Entlastungsbudget bestellen.

Sie bekommen gleich eine eMail. Bitte dort den Bestätigungslink klicken. Vielen Dank!